„Kindesentfremdung – PAS“ - wenn der Ex-Partner die Kinder manipuliert

Kindesentfremdung auch als PAS – Parental Alienation Syndrom bekannt, ist im Falle von Trennung und Scheidung ein leider häufiger anzutreffendes Problem. Betroffene Elternteile ziehen sich aus Scham und Schmerz über das Erlebte jedoch viel zu oft zurück, so dass sie mit ihrem Trauma und ihrer Trauer über den Rückzug und das ablehnende Verhalten der Kinder alleine bleiben. Die Selbsthilfegruppe richtet sich an Elternteile die, durch Entfremdung und Manipulation der Kinder durch die Ex-Partner*in, von ihrem Kind oder ihren Kindern verlassen wurden. In der Gruppe soll versucht werden sich gegenseitig zu stärken und Kraft zu geben; sich dabei zu unterstützen „auszuhalten“ zu lernen, was scheinbar nicht auszuhalten ist. So soll es vor allem darum gehen zu versuchen das kindliche Verhalten zu „akzeptieren“ und zu „verstehen“ und das „Loslassen“ des Kindes zu lernen.

Veranstaltungen

Wir planen fleißig an alternativen Veranstaltungsformen, die auch zu Corona-Bedinungen funktionieren. Sobald hier etwas spruchreif ist, werden wir...

Read more

Neue Gruppen

Die Gruppe richtet sich an Psychose-Erkrankte, Schizophren-Erkrankte und Menschen mit bipolaren Störungen. Fragen und Sorgen rund um die sozialen,...

Read more

In der neuen Selbsthilfegruppe in Hannover-Döhren soll die Gelegenheit geschaffen werden, sich über Behandlungsmethoden, Auswirkungen der Erkrankung...

Read more

Mehr Eltern als vermutet verbindet ein gemeinsames Leid. Die erwachsenen Kinder haben sich abgewandt und den Kontakt zu den Eltern teilweise abrupt...

Read more

KIBIS  •  Gartenstr. 18  •  30161 Hannover (Oststadt)  •  Tel.: 0511 - 66 65 67
Telefonische Sprechzeiten: Mo, Di und Do 9:00-12:00 Uhr und 13:00-16:00 Uhr, Mi 16:00-19:00 Uhr

Impressum  •  Datenschutz  •  Kontakt / Anfahrt  •  Über Uns  •  Förderung